Shuttlecock, Federball oder Plastikball – die Bezeichnung der Badminton Bälle Kommentar schreiben

Im Laufe der Zeit haben sich immer mehr unterschiedliche Bezeichnungen eingeschlichen. Der allgemeine Begriff ist „Spielball“, „Badminton Ball“ oder nur „Ball“ und wird differenziert in Kunststoff und Naturfederbällen.

Die Plastik-Varianten haben Bezeichnungen wie Plastikball, Nylonball, Kunsttoffball oder Kunststofffederball. Bei mir persönlich war es der „Plastikball“, da er nur zwei Silben aufweißt.

Da der Federball aus Entenfedern/Gänsefedern hergestellt wird, kann man ihn auch so benennen. Doch „hast du noch einen Gänsefederball über“ hört sich Aufgrund der langen Silbe komisch an. Der Mensch ist faul und von daher hat sich die Bezeichnung „Federball“ etabliert. Wer gerne die englische Bezeichnung „Shuttlecock“ oder „Shuttle-Cock“ verwenden will, kann auch das auch. Es kann aber passieren, dass jemand dumm schaut, da diese Bezeichnung im deutschen Raum nicht verwendet wird.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar